Herzinfarkt

Was ist ein Herzinfarkt?

 

Der Herzinfarkt, auch als Herzanfall oder Herzattacke bekannt, ist ein lebensbedrohliches Ereignis und entsteht durch einen Gefäßverschluss in den Herzkranzgefäßen (siehe koronare Herzkrankheit). Der Herzmuskel kann nicht mehr ausreichend mit sauerstoff- und nährstoffhaltigem Blut versorgt werden. Gelingt es nicht, den Verschluss innerhalb von wenigen Stunden wieder zu öffnen, dann kommt es zu einer irreversiblen (nichtumkehrbaren) Zerstörung von Herzmuskelgewebe, im schlimmsten Fall zu einem plötzlichen Herztod infolge von Herzrhythmusstörungen. Das betroffene Gewebe wird als Infarkt bezeichnet. Je größer das verschlossene Gefäß, desto größer ist auch der Infarkt.

 

 

Wie macht sich ein Herzinfarkt bemerkbar?

  • Brustschmerz, mit einer Dauer von mehreren Minuten
  • Oft strahlen die Schmerzen auch in andere Körperregionen aus (z.B. Arme, Oberbauch, Hals, Rücken oder Kiefer)
  • Engegefühl und starker Druck im Brustkorb
  • Heftiges Brennen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Atemnot
  • Angstschweiß mit kalter, fahler Haut

 

Was tun bei einem Herzinfarkt?

 

Auch wenn nur der geringste Verdacht auf einen Herzinfarkt besteht, sollten Sie sofort den Notarzt rufen. Sonst verstreicht wichtige Zeit, die unter Umständen lebensrettend sein kann.

  • Zögern Sie nicht sofort den Rettungsdienst zu rufen! Vor allem warten Sie niemals in der Nacht auf den Morgen und niemals am Wochenende auf den Montag!
  • Legen Sie beim Notruf nicht vorzeitig auf. Viele Leute vergessen am Telefon ihre Adresse durchzugeben und schon ist der Hörer eingehängt. Warten Sie daher immer ab, ob noch Rückfragen kommen. Das Gespräch beendet die Leistelle.
  • Fahren Sie nicht mit dem Auto in die Klinik! Menschen mit einem Herzinfarkt lassen sich immer wieder von Freunden, Bekannten oder Verwandten ins Krankenhaus fahren oder fahren gar noch selber. Dies sollte man auf keinen Fall tun! Warten Sie lieber auf den Rettungsdienst, mit dem die medizinische Versorgung bereits zu Hause beginnt.

Bei einem Herzinfarkt geht es nicht um einen ärztlichen Rat oder um eine Behandlung die Stunden Zeit hat – warten Sie deshalb auf den Rettungsdienst, der die Akutbehandlung schon im Rettungswagen einleitet, und der Sie dann in eine geeignete Klinik bringt.