Die beteiligten Krankenhäuser

St.-Johannes-Hospital, Dortmund

Das St.-Johannes-Hospital Dortmund ist ein Schwerpunktkrankenhaus mit Elementen der Maximalversorgung. Die Bereiche Kardiologie und Herz-/Thorax-/Gefäßchirurgie haben überregionale Bedeutung. Mit dem breiten Spektrum an Fachabteilungen und insgesamt 570 Betten begleitet das St.-Johannes-Hospital Patienten von der Geburt bis ins hohe Alter. Röntgendiagnostik, Apotheke und Labor vor Ort tragen entscheidend zu einem zügigen Diagnose- und Behandlungsprozess aus einer Hand bei. Darüber hinaus versorgen die Zentral-Apotheke und das Zentrallabor mehrere externe Krankenhäuser im Umkreis. Die verschiedenen Zentren gewährleisten eine optimale interdisziplinäre und klinikübergreifende Zusammenarbeit bei speziellen Krankheitsbildern. Die zentrale Lage in der Dortmunder Innenstadt ermöglicht eine bequeme Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein erst kürzlich neu errichtetes, öffentliches Parkhaus an der Amalienstraße steht 24 Stunden täglich zur Verfügung.

 

Weitere Details erfahren Sie unter: http://www.joho-dortmund.de/


Dreifaltigkeits-Hospital, Lippstadt

Das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt ist ein modernes Akutkrankenhaus – gelegen in Lippstadt, im Herzen Westfalens. Der Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH gehören das Dreifaltigkeits-Hospital in Lippstadt und das Marien-Hospital in Erwitte an, das Hospital zum Hl. Geist Geseke ist eine Tochtergesellschaft. Die Hospitalgruppe versorgt mit insgesamt 455 Betten und rund 900 Mitarbeitern jährlich über 17.000 stationäre Patienten und hält ein breites Leistungsspektrum mit insgesamt 15 Fachabteilungen vor. Des Weiteren bildet die Hospitalgruppe die Basis der Versorgungszentren wie zum Beispiel das zertifizierte Gefäßzentrum und die anerkannte Behandlungseinrichtung für Diabetes Typ II. Die Katholischen Krankenhäuser in Lippstadt, Erwitte und Geseke arbeiten in enger Kooperation und im interdisziplinären Austausch mit den einzelnen Fachabteilungen. Darüber hinaus stehen die Krankenhäuser für eine qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte der ärztlichen und pflegerischen Berufe. Das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt ist zudem akademisches Lehrkrankenhaus der Westf. Wilhelms-Universität Münster.

 

Weitere Informationen unter: http://www.dreifaltigkeits-hospital.de/


Josephs-Hospital, Warendorf

Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Medizinische und pflegerische Kompetenz, hervorragende Versorgung und fürsorgliche Betreuung: Im Josephs-Hospital sind Sie in guten Händen.

 

Auf unserer Homepage (www.jhwaf.de) laden wir Sie ein, unsere Klinik näher kennen zu lernen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fachbereiche, Leistungen und das Behandlungsspektrum. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder informieren Sie sich über unsere vielfältigen Service- und Beratungsangebote.

 

Übrigens: Aktuelle Infos und Bilder finden Sie auch auf unserer Seite bei Facebook: www.facebook.com/jhwarendorf.


St. Marien-Hospital, Hamm

Das St. Marien-Hospital Hamm ist ein Unternehmen der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund und zählt mit 17 Fach-abteilungen zu den größten Schwerpunktkrankenhäusern in der Region. An insgesamt drei Standorten im Hamm werden die Patientinnen und Patienten mit modernsten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten behandelt. Die medizinischen Kompetenzzentren für unterschiedlichste Krankheitsbilder bieten darüber hinaus individuell zugeschnittene Behandlungs-konzepte, die gemeinsam mit niedergelassenen Ärzten abgestimmt und stationär als auch ambulant durchgeführt werden.

 

Mehr erfahren Sie unter: www.marienhospital-hamm.de

 

Die Standorte der St. Marien-Hospital Hamm gGmbH:

  • Klinik Nassauerstraße
  • Klinik Knappenstraße
  • Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Knappenstraße

Städt. Klinikum, Bielefeld

Das Klinikum besteht aus über 30 Fachkliniken sowie diversen Abteilungen und interdisziplinären (fachübergreifenden) Einrichtungen. Am Standort Bielefeld Mitte sind die meisten der Fachkliniken angesiedelt. So finden Sie hier zum Beispiel das Zentrum für Frauenheilkunde, die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, die Klinik für Plastische Chirurgie und die Klinik für Kardiologie.

 

Die Fachklinik für Kardiologie verfügt über 111 Betten auf drei Stationen sowie über eine internistische Intensivstation und eine moderne rhythmologische Überwachungsstation mit 24 Monitor- bzw. telemetrischen Überwachungsplätzen. Das Leistungsangebot der Klinik umfasst das gesamte Spektrum der invasiven und nicht-invasiven Kardiologie (Herzkrankheiten) und legt Ihre Schwerpunkte zudem auf die Angiologie (Gefäßkrankheiten), die Nephrologie (Nierenkrankheiten) und die internistische Intensivmedizin.

 

Weitere Details erfahren Sie unter:  http://www.klinikumbielefeld.de/